Mittwoch, 19. Mai 2021, 19:30, Domchorsaal

nachtwanderer

liederabend mit  FELIX MISCHITZ (BARITON)  und  TZU-YU YANG (KLAVIER)

Die beiden Künstler interpretieren Lieder von Josephine Lang, Fanny Hensel, Clara Schumann und anderen.

Felix Mischitz wurde 1992 in Villach/Kärnten geboren und erhielt seine musikalische Grundausbildung bei den Regensburger Domspatzen, wo er bereits mit Ensembles wie Concerto Köln oder der Akademie für Alte Musik Berlin auftrat und sich als Sonderpreisträger des Wettbewerbes „Jugend musiziert“ (Kategorie Gesang) hervortat. In seinem Abiturjahrgang erhielt er ein Stipendium des Richard-Wagner-Verbandes Regensburg.

Seine Studien in Gesang und Oper an der renommierten Universität Mozarteum Salzburg schloss der Bariton mit Auszeichnung ab. Als Mitglied der Opernklasse feierte er bereits in mehreren Charakterpartien große Erfolge, so zuletzt als Buonafede in Haydns „Il mondo della luna“ in einer Inszenierung von Karoline Gruber. In der Spielzeit 2021/2022 führt ihn ein Engagement ans Theater Hof, wo er die Partie des Frank in Strauß „Fledermaus“ übernehmen wird.

Stimmlich wird Felix Mischitz von Bernd Valentin betreut. Wichtige Impulse erhält er zudem durch die Arbeit mit Andreas Scholl. Sein Konzertrepertoire reicht von den Passionen, Oratorien und Kantaten J.S. Bachs und dessen Zeitgenossen über Oratorien der Klassik und Romantik bis hin zu Werken zeitgenössischer Komponisten.

Seine Liebe zum Liedgesang pflegt er gemeinsam mit den Pianisten Wolfgang Brunner, Almira Kreimel, Christoph Declara, Tzu-Yu Yang und Yukie Yamazaki. Mit Letzterer gewann er beim Kammermusikwettbewerb „Fortepiano plus“ 2017 auf Schloss Kremsegg (Oberösterreich) den dritten Preis und konzertierte 2018 mit Liedern Mozarts und Beethovens bei den Schlosskonzerten Arenberg.

 

Tzu-Yu Yang, in Taiwan geboren, begann im Alter von sechs Jahren das Klavierspiel, mit neun das Cellospiel. Von 2011 bis 2016 studierte bei Prof. Beatrice Berthold und Konrad Maria Engel an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Als Stipendiatin von „Yehudi Menuhin Live Music Now Hannover” gab sie regelmäßig Kammermusikkonzerte in sozialen Einrichtungen. Während ihrer Studienzeit in Hannover arbeitete sie als Korrepetitorin für Klarinette, Querflöte, Trompete, Chöre und als Tutorin für Gehörbildung.

Seit 2016 studiert sie an der Universität Mozarteum Salzburg Konzertfach und Instrumentalpädagogik in der Klasse von Prof. Claudius Tanski und bekommt regelmäßig Hammerklavierstunden von Prof. Wolfgang Brunner. Im Rahmen des Taschenopernfestivals Salzburg 2017 war sie als Solistin und Kammermusikerin mit zeitgenössischer Musik zu erleben. Als Korrepetitorin an der Internationalen Sommerakademie der Universität Mozarteum begleitete sie die Klassen von Prof. Christine Hoock (Kontrabass), Prof. Lewis Kaplan (Violine) und Prof. Sergiu Schwartz (Violine). Im August 2018 war sie Finalisten des Wettbewerbes „Musica Antiqua Brügge“ in der Kategorie Hammerklavier.