Dauprat-HornQuartett

(Daniel Lienhard, Peter Bromig, Catherine Eisele, Sebastian Schindler)

Frauenstimmen, 2018, 3. Konzert

Samstag, 26. Mai 2018

19:30 Uhr

Domchorsaal, Kapitelplatz 3, Salzburg



Das 1983 gegründete Dauprat-Hornquartett, benannt nach dem bedeutenden französischen Hornvirtuosen und Komponisten Louis-François Dauprat (1781-1868), besteht aus Mitgliedern des SWR Symphonieorchesters Stuttgart und des Berner Symphonieorchesters.


Das Quartett hat es sich zum Ziel gesetzt, die interessantesten Kompositionen für vier Hörner aus allen Stilbereichen in sorgfältig erarbeiteten Interpretationen aufzuführen. Besonderes Gewicht legt das Ensemble auf die Einstudierung unbekannter, oft in Bibliotheken und Privatsammlungen entdeckter Werke der klassisch-romantischen Epoche wie auch auf die gezielte Auseinandersetzung mit der zeitgenössischen Musik.
Einen besonderen Akzent setzte 1984 die moderne Erstaufführung des 1817 komponierten Konzerts für vier Hörner und Orchester des Berliner Beethoven-Zeitgenossen Georg Abraham Schneider, des bedeutendsten Werks für diese Besetzung vor Schumanns Konzertstück op.86.


Im Laufe der letzten Jahre hat das Dauprat-Hornquartett in verschiedenen Ländern Rundfunkproduktionen gemacht; im Konzert war es unter anderem in Berlin, Stuttgart, Köln, Wien, Prag, Paris, Strassburg, Zürich, Basel, Venedig, Neapel und Amsterdam zu hören, ausserdem am Rheingau Musik Festival, am Festival de l’Ile de France (Frankreich), an den Festspielen „Europäische Wochen“ in Passau, an den Zwickauer Robert-Schumann-Musiktagen, an den 9. Weimarer Frühjahrstagen für zeitgenössische Musik, an den „Gustav Mahler Musikwochen“ in Toblach (Südtirol) und in der Konzertreihe „Komponistinnen und ihr Werk“ in Kassel.


2005 erschien bei dem Label „Musiques suisses“ eine CD des Dauprat-Hornquartetts mit Werken von Templeton Strong, Erik Székely, Ernst Widmer, Daniel Lienhard, Klaus Cornell, Andreas Pflüger und Roland Moser (MGB CD 6226, Schweizer Hornquartette Vol. I). Zusammen mit dem mehrfach preisgekrönten Chor «Männerstimmen Basel» nahm das Quartett Werke von Carl Maria von Weber, Franz Schubert und Carl Goldmark auf (CD Männerstimmen Basel, 2015). 2016 erschien bei WERGO eine CD mit Werken von Violeta Dinescu, zu der das Quartett «Die Glocke im Meer» für Flöte und vier Hörner beisteuerte (WER 7324 2).


programm

Elma Miller (1954)
„Things are n o t what they appear“ (1982/2008) für vier Hörner


Ruth Gipps (1921-1999)
A Taradiddle (1959) für zwei Hörner op. 54


Vally Weigl (1894-1982)
Old Time Divertimento (1977) für drei Hörner  (Vivace)


Iris Szeghy (1956)
Variationen über ein deutsches Volkslied (1996/2006) für drei Hörner


Nancy Van de Vate (1930)
Drei Bagatellen (2006) für vier Hörner (Con moto – Allegretto – Andante)

Louise Hoffmann-Kern (1841-1929)
Notturno und Jagdstück für vier Hörner (2. Hälfte 19. Jh.)


Violeta Dinescu (*1953)
Abendandacht (1985) für Horn solo bzw. mehrere Hörner (Placido e melancolico)


Ivana Loudová (1941-2017)
Suite (1958) für drei Hörner 

(Allegretto; Andante – Allegro vivo –Moderato –Allegro, poco maestoso)


Yvonne Desportes (1907-1993)
2 Sérénades (1948) für vier Hörner
Serenata in minore (Allegretto)
Serenata in maggiore (Allegro ma non troppo)

Über das Ensemble