Mittwoch, 26. April 2023, 19:30, Domchorsaal

A Thousand Butterflies

Andreas Mader (Saxophon), Christos Papandreopoulos (Klavier)

 

präsentieren Werke von

 

Aftab Darvishi (*1987), Erwin Schulhoff (1894–1942), Augusta Read Thomas (* 1964), Ursula Mamlok (1923–2016), George Gerschwin (1898–1937) u.a.

 

Dieses Programm umfasst zwei sehr unterschiedliche Generationen von Komponist:innen:

zum einen die Erneuerer der 20er Jahre, die vor der schwierigen Aufgabe standen, das Trauma des ersten Weltkrieges in ihrer Musik aufzuarbeiten, Zum anderen eine Generation von Komponistinnen unserer Zeit, die sehr persönliche Klangsprachen entwickelt haben: Aftab Darvishi lässt sich gerne von ihren iranischen Wurzeln inspirieren, während Augusta Read Thomas’ Chant stark an westliche Tradition angelegt ist. Ursula Mamlok umspannt diese Generationen: sie wuchs im Deutschland der 30er-Jahre auf und entwickelte ihre Klangsprache bis an ihr Lebensende.

Duo Papandreopoulos    © M. Borggreve

Das Duo Mader/Papandreopoulos, bestehend aus dem österreichischen Saxophonisten Andreas Mader und dem griechischen Pianisten Christos Papandreopoulos, würde kürzlich als „Top-Duo, das zeitgenössische Werke bis in die feinsten atmosphärischen und interpretativen Nuancen ausarbeitet“ beschrieben (Leeuwarder Courant/Dagblad van het Noorden). Auf die Veröffentlichung ihres Debüt Albums Lilith & Lulu schwärmte die internationale Presse, unter anderem der Bayrische Rundfunk über das Duo.

 

2018 wurde Duo M/P als einer der Gewinner der Dutch Classical Talent Tour 19/20, einem der umfangreichsten Talentförderungsprogrammes der Niederlande gewählt. Die Jury lobte das „sublime Zusammenspiel“ der Beiden. Andreas und Christos stechen besonders durch ihre konzeptuellen Programme und Konzerten mit stark erzählerischem Element heraus.

Das Duo trat u.a. bei Festivals wie dem Grachtenfestival (NL), dem Oranjewoudfestival, dem Wonderfeelfestival, dem Festival Klangbasel (CH) und dem 1st Birmingham Piano Chamber Music Festival (UK) auf. Duo M/P ist Preisträger des 1st Birmingham International Piano Chamber Music Festival und hat für ihr Projekt „Lilith & Lulu“ den „Oorkaanprjs 2018“ gewonnen.