FRAUENSTIMMEN-konzerte 2021

Die Konzerte der FRAUENSTIMMEN finden, wenn nicht anders angegeben, im Domchorsaal, Kapitelplatz 3, 5020 Salzburg, statt.


Mittwoch, 19. Mai 2021, 19:30, Domchorsaal

nachtwanderer

liederabend mit FELIX MISCHITZ (BARITON)  und  TZU-YU YANG (KLAVIER)



Mittwoch, 16. Juni 2021, 19:30, Domchorsaal

Bell’Arte Salzburg

interpretiert Werke von Elisabeth Jacquet de la Guerre (1665–1729)


Freitag, 28. Mai 2021, 9:00–16:00, Internet

Symposium

ANLÄSSLICH DES 300. GEBURTSTAGES VON ANNA MARIA MOZART, GEB. PERTL


Mittwoch, 7. Juli 2021, Domchorsaal

Fanny und Felix – Eine Liebesbeziehung

Ulrike Arp (Rezitation), Detlev Mielke (Violoncello), Gregor Unterkofler (Klavier)


Sonntag, 19. September, 18:00, Salzburger Dom

Chorkonzert

Die Jugendkantorei des Salzburger Domes (Leitung: Gerrit Stadlbauer) Interpretiert Geistliche Musik von Komponistinnen

Im Salzburger Dom haben bis Mitte des 19. Jahrhunderts nur Männer Musik gemacht: Die Oberstimmen wurden von Kapellknaben, Kastraten und Falsettisten gesungen, Frauen waren nicht erwünscht. Selbstverständlich war auch die Musik, die gesungen wurde, nicht von Komponistinnen. Erst 1847 lassen sich die ersten Sängerinnen im Domchor nachweisen. Wir freuen uns auf ein Konzert mit geistlicher Musik von Frauen mit einem der aufregendsten jungen Chöre Salzburgs!


2. Oktober 2021, 18:00 uhr, solitär, universität mozarteum

orchesterkonzert

In Kooperation mit dem Institut für Gleichstellung und GenderStudies der Musikuniversität Mozarteum

 

Alessandro Villalva (Klavier) und das Projektorchester 2021 (Leitung: Wolfgang Danzmayr und Alexandra Helldorff) interpretieren Werke von Luise Adolpha Le Beau (1850–1927), Mel Bonis (1858–1937), Fanny Hensel (1805–1847), Anna Amalie von Sachsen-Weimar-Eisenach (1739–1807), Angela Tröndle (*1983) u.a.


13. Oktober 2021, Domchorsaal

Kammerkonzert

Constanze-Quartett Salzburg

Das Constanze-Quartett Salzburg, bestehend aus Emeline Piere, Riro Motoyoshi (Violinen), Elen Guloyan (Viola) und Julia Ammerer-Simma (Violoncello), spielt Werke von Fanny Hensel (1805–1847) Clàudia Baulies (*1994) und Emilie Meyer (1812–1883).


6. November 2021, 18:00, Festsaal der Gemeinde Bürmoos

Tosende Stille. Beethoven zieht um. Die Ferne Geliebte Bleibt. Ewig.

Sonderkonzert aus 2020

Biliana Tsinlikova (Klavier), BelCanto-Chor (Ltg.: Gertraud Steinkogler-Wurzinger), Oberstimmenchor Bürmoos (Ltg.: Eva Neumayr), Sinfonietta da Camera (Ltg.: Peter Wesenauer) musizieren große Werke von Fanny Hensel, Emilie Mayer u.a. 

Musikalische Gesamtleitung: Gertraud Steinkogler-Wurzinger

14. November 2021, 19:30, Domchorsaal

Dialog der Kulturen

Sigrid Hagn (Klavier) und Vita Benko (Flöte) spielen Musik aus dem jüdischen und islamischen Kulturkreis. Mit Kompositionen von Vally Weigl (1894–1982), Leyla Saz (1850–1963), Yüksel Koptagel (*1931), Dianne Goolkasian Rahbee (*1938), Lilly Boulanger (1893 Paris–1918) u.a.


Verschoben auf 2022:

Jordina Millà (Klavier), Almuth Kühne (Gesang) Improvisieren!

Musste im April wegen der Covid-19-Pandemie abgesagt werden.

Die Pianistin und Improvisatorin Jordina Millà, 1984 in Katalonien geboren, lebt

zurzeit in Deutschland. Kürzlich kam ihr Album When forests dream heraus, auf

dem sie mit Agustí Fernández auf zwei Klavieren improvisiert. Es wurde von Enderrock

de les Illes Balears als das beste Jazz-Album des Jahres 2020 ausgezeichnet.

 

Die Sängerin und Komponistin Almut Kühne, 1983 in Dresden geboren, lebt in Berlin.

Seit 2018 ist sie regelmäßig zu Gast beim Salzburger Festival „Jazz and the City“ und

zuletzt beim Festival „Zwischenräume“ im Sommer 2020.

"Almut Kühne ist eine Vokalistin, die alle Genregrenzen hinter sich lässt und ohne

Rücksicht auf Verluste auch an ihre ganz persönlichen Grenzen geht: beeindruckend!" 

(Peter Füssl, Kulturzeitschrift Dornbirn, 2014)